Liebe Golferinnen und Golfer,

 

wir freuen uns, Ihnen den zweiten Golf-Newsletter zu präsentieren. Mit einem Rückblick auf zwei ganz besondere Turniere: Midsommar und Planetgolf. Dazu viele Golf-Neuigkeiten und ein Interview mit unserem Head-Greenkeeper Ronald Schulz über die besonderen Herausforderungen bei der Platzpflege im Sommer. Am ersten August-Wochenende feiern wir das 20jährige Bestehen unseres Golfplatzes. Bitte den Termin vormerken

 

Mit besten Grüßen

 

Jörg Gerdener

 

 

Dirk Detlefsen



Startschuss nach Sonnenaufgang:

45 Golfer spielen EARLY-MIDSOMMAR-Turnier


In Skandinavien, im Baltikum, aber vor allem in Schweden ist der Midsommar, das Mittsommerfest zur Sommer-Sonnenwende, ein großes Ereignis. Auch im Golfclub Arenshorst. Pünktlich um 5.10 Uhr gingen 45 Golferinnen und Golfer beim Kanonenstart auf die Runde. Das frühe Aufstehen wird belohnt. Durch die stimmungsvolle Morgen-Atmosphäre ist es ein ganz besonderes Golf-Turnier. Es werden hervorragende Spiel-Ergebnisse erzielt. Auch die Preise sind dem Midsommar angepasst und kommen aus Schweden. Knäckebrot, blau-gelbe Blumen und Gutscheine eines schwedischen Möbelhauses. Ein Highlight: Die Erst-Platzierten erhalten „Surströmming“, eine schwedische Fischspeise, die traditionell zum Midsommar gegessen wird. Wir sind gespannt auf die Schilderungen der mutigen Sieger, die sich mit Hilfe unseres Rezeptes an dieses Gericht getraut haben.

Die Sieger beim Early-Midsommar-Turnier (v.l.n.r.): Liselotte Rahe, Werner Reichenbach, Andrew Boulton, Helga Asbeck, Cornelia Thies, Michael Schoone, Andrè Becher, Ulrich Vennemann.

  • Brutto-Siegerin bei den Frauen wird Cornelia Thies ( 16 Brutto-Punkte).
  • Brutto-Sieger bei den Herren: Michael Schoone ( 26 Brutto-Punkte).
  • Die Sieger in der Netto-Klasse A: Werner Reichenbach ( 38 Netto-Punkte), Andrè Becher ( 37 Netto-Punkte), Ulrich Vennemann ( 35 Netto-Punkte).
  • Die drei Erstplatzierten Netto-Klasse B: Helga Asbeck (48 Netto-Punkte), Andrew Boulton ( 47 Netto-Punkte), Liselotte Rahe ( 40 Netto-Punkte).
  • Longest-Drive-Sieger wurden Gina und Nico Henschen/Dr. Martin Draxler und Felix Draxler-Weber.


Neuer Übergang von der Bahn 4    zur Bahn 5.

Vier Tage intensive Arbeit. Mit einem Mini-Bagger wurde der Boden bis zu einer Tiefe von 30 Zentimeter ausgehoben, dann mit Schotter und feinem Splitt wieder aufgefüllt und anschließend angewalzt. Fertig! Nun ist der Übergang von der Bahn 4 zur Bahn 5 optimal wiederhergestellt.

 

 

Nachrichten rund ums Golfen

  • Und wieder ein hole-in-one auf unserer Golfanlage: Es gelang Mario Stratmann auf der Bahn 6. Herzlichen Glückwunsch! (Siehe Bild oben)
  • Jubiläums-Golfturnier am 3. August 2019: Bislang haben sich rund 40 Golferinnen und Golfer in die Meldeliste eingetragen. Es gibt noch freie Plätze. Noch ein Hinweis, weil immer wieder danach gefragt wird: 20 Euro der insgesamt 60 Euro Startgebühr sind für einen guten Zweck: Eine Spende für die Ruth und Willi Biermann Stiftung, die das Kinderhaus in Bad Oexen unterstützt.
  • Es hat sich noch nicht unter allen Golferinnen und Golfern herumgesprochen. Dirk Detlefsen hat eine Golf-Sprechstunde für Jedermann jeden ersten Dienstag im Monat von 20-21 Uhr im Forsthaus ins Leben gerufen. Nächster Termin: 6. August nach dem Jubiläumswochenende.


Der GC Arenshorst begeistert mich seit Jahren durch seine sensationelle Gemeinschaft, die ich auf keinen Fall mehr missen möchte. Im letzten Jahr nahmen die Rahmenbedingungen dabei eine weniger schöne Richtung ein. Der dann noch vollzogene Umbruch im Frühjahr hat uns wohl alle überrascht. Immerhin wurden dabei auch die geplanten deutlichen Verbesserungen im Detail aufgezeigt. Einiges ist umgesetzt (unsere Fairways und Grüns sind kein Grund für schlechte Ergebnisse), andere Dinge sind noch zu verbessern. Auch wenn wir uns dieses sofort wünschen, sollten wir etwas Geduld mitbringen und im Interesse der positiven Stimmung auch unsere Einstellung anpassen. Der Platz entwickelt sich gut. Nicht jeder versprungene Ball ist auf eine mangelnde Platzpflege zurückzuführen, und falls ein bestelltes -und dringend benötigtes- Getränk nicht umgehend serviert wird, muss die Qualität im Service nicht grundsätzlich in Frage gestellt werden.

 

 

Auf nach Arenshorst, mit Spaß für uns alle!

Manfred Müller

 


Unser Golfplatz ist in einem sehr guten Zustand:

Drei Fragen an den Head-Greenkeper Ronald Schulz

1. Wieder ein Sommer mit neuen Hitzerekorden. Was bedeutet das für unseren Golfplatz?

Ronald Schulz: Wir erhalten von den Golferinnen und Golfern viel Lob für unsere Arbeit. Das freut uns natürlich. Die Grüns und die Hügel haben sich trotz der großen Hitze tapfer gehalten. Auf den Fairways gibt es leider die ein oder andere braune Stelle, die wir aber nach besten Kräften immer wässern.

 

2. Was sind jetzt die besonderen Herausforderungen?

Ronald Schulz: Es regnet zu wenig. Aber so katastrophal wie im letzten Sommer ist es noch nicht. Da hatten wir durchgehend 16 Wochen lang mehr als 30 Grad. Jetzt heißt es, den Platz in Ruhe lassen und vernünftig wässern. Düngen ist zurzeit nicht möglich.

3. Ein Wort noch zu den Maulwurfshügeln. Ronald Schulz: Maulwürfe sind in Deutschland artengeschützt und als Nützlinge eingestuft. Sie dürfen weder gejagt noch umgesetzt werden. Da hilft nur eines: die Haufen begradigen und die Löcher wieder auffüllen. Das machen wir natürlich. Zur Person: Ronald Schulz, ist seit 2015 Greenkeeper und seit 2019 Head-Greenkeeper unseres Golfplatzes. Vorher war er in Wagenfeld. Der 55jährige stammt aus Hamburg und ist Fachagrarwirt für Golfplatz- und Rasenpflege.

 



Ein Hinweis von Dirk Detlefsen zur Pflege von Hardrough-Flächen: Das Hardrough ist für die Natur besonders wertvoll. Die sehr große Vielfalt an Pflanzenarten bietet vielen Tierarten, darunter auch wertvollen Nützlingen, Deckung sowie Lebens- und Nahrungsraum. Durch frühzeitiges Mähen von Hardrough-Flächen im Frühjahr werden diese wichtigen Lebensräume für alle Arten freilebender Tiere in Hardrough-Biotopen zerstört. Regelmäßiges Mähen solcher Hardrough-Biotope aus reinem Ordungssinn ist naturschutzfachlich und betriebswirtschaftlich nicht vertretbar. Optimale Termine für Mäharbeiten bieten sich nach der Brut- und Setzzeit Anfang Juli und im Oktober, nach dem Abblühen der Herbstblüher, an. Wirtschaften und Spielen im Einklang mit der Natur ist unsere Motivation.


Forsthaus im Sommer

 

Es dauert nicht mehr lange. Dann beginnt die Pfifferling-Saison. Restaurantleiter Sebastian Bußmann freut sich auf die Gäste.

 

Jeden ersten Donnerstag im Monat gibt es ab 18 Uhr ein Themen-Buffet. Im August werden typische Speisen aus der Schweiz serviert. Unter anderem werden Züricher Geschnetzeltes oder Älpermakaronen angeboten. Im September kommt das Themen-Buffet aus Italien.

 

Das Restaurant Forsthaus Gut Arenshorst bietet warme Küche ab 12 Uhr. Montag ist Ruhetag. Speisen und Getränke in bester regionaler Qualität.

 



Mehr als 70 Golferinnen und Golfer trotzen der Hitze beim Planetgolf-Turnier

Laut Wettervorhersage waren Temperaturen bis nahe der 40-Grad-Marke angesagt. Deshalb wurde die Startzeit (Kanonenstart) von 12 auf 9 Uhr vorverlegt. 71 Golferinnen und Golfer gingen an den Start und ließen sich trotz der großen Hitze nicht davon abbringen, gute Spielergebnisse zu erzielen. Kalte Getränke und Erfrischungstücher waren hoch im Kurs. Sie wurden auf den Bahnen verteilt.

 

Die Sonderwertung „nearest to the pin“ gewannen Bettina Stratmann und Mario Stratmann. Den „Longest-Drive“ Nicole Wörmeyer und Keno Düselder.

 

Brutto-Siegerin bei den Frauen wurde Cornelia Thies (22 Brutto-Punkte). Brutto-Sieger bei den Herren wurde Nils Burmann (23 Brutto-Punkte). Die drei Erstplatzierten in der Netto-Klasse A: Kay-Uwe Puschmann ( 39 Netto-Punkte), Hartmut Thies ( 38 Netto-Punkte), Andrè Philipps ( 37 Netto-Punkte). Die drei Erstplatzierten in der Netto-Klasse B: Birgit Wortmann ( 36 Netto-Punkte), Lena Tommek (35 Netto-Punkte), Wolfgang Rehmet (34 Netto-Punkte).

Die stolzen Sieger v.l.n.r. hinten: Hartmut Thies, Cornelia Thies, Kay-Uwe Puschmann, Andrè Philipps, Keno Düselder, Nils Burmann, Birgit Wortmann.

Mitte: Lena Tommek, Bettina Stratmann. Vorne: Nicole Wöhrmeyer, Mario Startmann, Wolfgang Rehmet.